Kornkreise: Zeichen und Sinn

(Letzes Update: Wednesday, 21-Apr-2004 11:40:57 CEST )

von Wolfgang Hauptwall

feuerrad1.jpg (56176 Byte)
Schönheit und Dynamik. Alles dreht sich! Panta rhei!
Image (c) by Steve Alexander

Die nachfolgenden  Betrachtungen wurden in folgende Punkte unterteilt:

kugelweiss.gif (907 Byte) Allgemeines
kugelweiss.gif (907 Byte) Einleitung
kugelweiss.gif (907 Byte) Wie sind Kornkreise aufgebaut?
kugelweiss.gif (907 Byte) Wie können Kornkreise nicht entstanden sein?
kugelweiss.gif (907 Byte) Der Informationsgehalt von Symbolen oder Dingen
kugelweiss.gif (907 Byte) Was Kornkreise auf alle Fälle bedeuten?
kugelweiss.gif (907 Byte) Was könnten sie noch bedeuten?
kugelweiss.gif (907 Byte) Zusammenfassung

Allgemeines

Die nachfolgende Betrachtung ist vornehmlich aufgrund von logischen Schlußfolgerungen aufgebaut. Das, was die Wissenschaft in der Vergangenheit  behauptet hat, entsprach sehr oft nicht den Tatsachen und auch nicht der Logik.  Viele Dinge wären auch damals rein nüchtern sehr schnell nachprüfbar gewesen (z.B. die Erde in Kugelform, die Erddrehung, die Aussage von Infektionen durch Leichengift, Bazillen oder Bakterien, die Ursachen von Sonnen- und Mondfinsternissen u.ä.m.). Dennoch wurde diesen Tatsachen-Behauptungen ein sehr großer Widerstand von   der damaligen sogenannten "Wissenschaft" entgegengebracht - und die Behauptungen als Unsinn abgetan. Ohne sich jedoch die Mühe zu machen, zu überprüfen, zu untersuchen oder aus neuer Perspektive durchzudenken. Heute ist die Situation nicht viel besser. Die Erde ist voller Rätsel und ungelöster Fragen. Aber dennoch möchte  uns die Wisschenschaft im Glauben wiegen, daß  einzig und allein sie die Antworten hat oder die Antworten mit ihren Methoden finden wird. Leider ist dem nicht so, daher wird sehr oft mit Widerstand agiert, und zwar gegen Dinge und Aussagen, die nicht ins wissenschaftliche Bild passen. Das trifft auf UFOs genauso zu wie auf andere unerklärliche Dinge. Meist geht das auch mit einer Ableugnung der Erscheinungen einher, auch wenn sie noch so zahlreich sind - oder man hat  stumpfsinnige und naive Erklärungen dafür. Man könnte da einmal die Erklärungen zu den UFO betrachten, so z.B: Lichtreflexe, Wetterballons, andere Flugzeuge u.ä.m..  Daß dieses System auch bei den Kornkreisen zur Anwendung kommt, wundert eigentlich niemanden mehr. 


Einleitung

Sie treten immer häufiger auf, werden immer komplexer und größer. Allein in Südengland kann man ca. 150 Kornkreise pro Jahr entdecken, aber nicht alle Kornkreise werden wirklich entdeckt. Viele liegen versteckt oder werden zu spät entdeckt, sodaß sich die Kornhalme schon wieder aufgerichtet haben und nur mehr schemenhafte Umrisse zu sehen sind. Kornkreise sind immer kurzlebige Phänomene, da sie oft schon nach einer Woche durch die Kornernte nicht mehr vorhanden sind.  Manchmal werden sie auch von aufgebrachten Bauern einfach aus dem Feld rausgemäht, damit keine Leute mehr kommen - oder die Halme richten sich von selbst wieder auf und nach einigen Tagen ist nichts mehr zu sehen. Kornkreise treten nicht nur in Europa auf, sondern auch in Amerika (Nord- und Südamerika). In Europa sind vor allem England, Deutschland und Frankreich Kornkreisländer, aber auch in Österreich sind schon Kornkreise aufgetreten.

Wie sind Kornkreise aufgebaut?

Es sind immer geometrische Figuren und meist - wie das Wort schon sagt- kreisförmig. Aber es gibt durchaus auch andere geometrische Figuren wie Sterne oder Sechsecke und andere mehr. Diese geometrischen Formen zeichnen sich meist durch große Präzision, sehr kreative und variantenreiche Ausformung sowie durch zahlreiche Konstruktionsdetails aus. Die schönsten und größten Kornkreise könnten von Menschen nicht ohne komplizierte Berechnungen und geometrische sowie  technische Hilfsmittel ausgeführt werden. Sehr oft findet man auch uralte Symbole in den Kornkreisen dargestellt, so z.B. die Blume des Lebens oder alte keltische Symbole. Es ist auch interessant, daß Kornkreise sehr oft in der Nähe von keltischen Siedlungen oder keltischen Kultstätten auftreten. Die Größe der Kornkreise nimmt oft  beeindruckende Ausmaße, so z.B: 100 bis 180 m Durchmesser an. Die nachstehenden Bilder zeigen verschiedene Erscheinungsformen:

Wie können  Kornkreise nicht entstanden sein?

Wie bei vielen anderen Dingen, so hilft auch hier die Negativabgrenzung zur Erreichung von Erkenntnissen weiter. Wichtig scheint mir die Frage zu sein, wie die Kornkreise nicht entstanden sein können. Bei einigen Kornkreisen in Südengland ist das absolut nachzuweisen. Dort fällt das oft gebrachte Argument eindeutig weg , daß die Kornkreise   von irgendwelchen (womöglich noch betrunkenen) Spaßvögeln in der Nacht ins Korn getrampelt wurden. Dies ist aus folgenden Gründen völlig absurd:

  1. Das betreffende Kornfeld wird dort von zahlreichen interessierten Personen Tag und Nacht observiert. In der Nacht sogar mit Nachtsichtgeräten.
  2. Eine offizielle Polizeistreife macht die ganze Nacht dort Dienst;
  3. Jedes Auto und jeder einzelne Mensch, der sich dort hinbegibt, fällt auf, erst recht würde eine ganze Gruppe von Personen auffallen;
  4. Ein Kornkreis wie er nachfolgend z.B. abgebildet ist, ist ohne technische Hilfsmittel und bei völliger Dunkelheit gar nicht ausführbar. Viele Kornkreisformen  kann man erst aus der Luft erkennen, am Boden hat man absolut keine Vorstellung über die endgültige Form;
  5. Ein Kornkreis in der Größe des nachfolgendes Bildes umfaßt rd.  3.000 m2 Fläche, ist also keine Angelegenheit von 5 min Umhertrampeln. Die Konstruktionshilfsmittel aufzubauen, also zuerst exakt ausmessen, dann Eckstützen einschlagen, dann Schnüre spannen und dann das Korn in bestimmte Richtungen nur leicht niederdrücken oder in einzelnen Bereichen stehenlassen,  das allein würde viele Stunden benötigen - und ist in völliger Dunkelheit und schon gar nicht unbemerkt, gar nie zu machen. Man muß dabei auch noch völlig lautlos sein und müßte auf neuartige Weise kommunizieren. Und natürlich darf man keine Fußspuren hinterlassen, weder im Kreis noch außerhalb, und wie leicht kann man dabei aber Halme knicken. Die Kornkreise haben aber keine völlig geknickten Halme!
  6. Spiralen sind besonders schwierig zu konstruieren, vor allem, wenn sie so exakt sein sollen. Da hilft kein Seil, das man im Mittelpunkt befestigt und dann rundherum geht, da hilft nur sehr langes und aufwendiges Berechnen, Konstruieren und Messen. Soetwas wäre der richtige Auftrag für ein Ingenieurbüro und die würden tagelang für die Ausführung brauchen.
  7. Solche geometrisch exakte Formen können von keinen betrunkenen Spaßvögeln ins Korn getrampelt worden sein, denn dazu wäre höchste Konzentration und Präzision notwendig. Ein einmal gemachter Fehler ist nicht wieder korrigierbar. Das Korn würde dort, also an der falschen Stelle, umgelegt bleiben. Man kann es nachträglich nicht wieder aufrichten.

Die Spiralen des Lebens; alles hängt zusammen!
calden-luft01.jpg (48196 Byte)
Die "Caldener Erdwerk-Formation" bei Kassel/Hessen. Entdeckt am 10. Juli 2000.
(c) 2000 by HFS Helicopter-Flug-Service Calden

weiter >>>


[ BACK | BERICHTE/REPORTS | NEWS | FGK Home ]


WebAdmin@FGK.org