Gerste-Kreis bei Martinhagen/Ehlen - 25. Mai 2000


(Letzes Update: Wednesday, 21-Apr-2004 12:03:00 CEST )


Foto: (c) 2000 Frank Laumen


Foto: (c) 2000 Ralf Ritter

Am 24. Mail 2000 bekam Dirk Möller einen Anruf von Eckhard Weber. Er teilte die Entstehung einer neuen Formation mit. Die Formation soll Mittwoch morgen (24.5.2000) entstanden sein. Sie befindet sich in demselben Feld zwischen Ehlen und Martinhagen, in dem auch letztes Jahr die große Spirale war.

Laut der Aussage von Eckhard Weber soll es sich um eine sehr große " Blume des Lebens " handeln. Dirk Möller
wird wohl Donnerstag Abend die Formation eingehender untersuchen, dann gibt es weitere Neuigkeiten.



Aus den anfänglichen Gerüchten ist Gewißheit geworden und wir können die  Formation bestätigen. Sie liegt tatsächlich, wie bereits gestern gesagt, in demselben Feld, in dem im letzten Jahr die wunderschöne Spirale gelegen hat. Die neue Formation liegt aber nicht an derselben Stelle oben am Waldrand, sondern von dieser Stelle etwa 150 Meter entfernt, und zwar mehr zur Landstraße hin. Die Formation ist wieder einmal von der Landstraße und auch vom Rand des Feldes selber überhaupt nicht zu sehen, es sind bestenfalls einige Schatten zu erahnen. Wir sind einfach der Beschreibung von Eckhard Weber gefolgt und eine bestimmten Traktorspur entlanggegangen und haben die Formation so gefunden. Man sieht die Formation erst, wenn man sich ihr bis auf 10 Meter nähert ! Die Formation selbst ist ein Kreis von etwa 30 bis 35 Metern Durchmesser mit einigen Elementen im Innenteil.

Das Grundmuster bzw. das Grundprinzip scheint tatsächlich, wie Eckhard Weber es bereits angedeutet hatte, die sogenannte "Blume des Lebens", oder " Flower of Life " zu sein. Im Innenteil um den Mittelpunkt der Formation
befinden sich drei, man könnte sagen, " Blütenblätter " . Um diese Blütenblätter herum befindensich einige für mich überhaupt nicht mehr nachvollziehbare Bahnen niedergedrückten Kornes. Ich habe es nach einer halben
Stunde aufgegeben, die Formation in ihrer Gesamtheit verstehen zu können. Ich habe weder Anfang noch Ende der Formation gefunden. Letztenendes werden wieder mal nur die Fotos aus der Vogelperspektive endgültige Klarheit darüber geben. Auch meinem Vater war es zu Hause auch nach zwei Stunden nicht möglich, eine einigermaßen brauchbare Skizze anzufertigen. Wohlgemerkt : die Formation ist zwar sehr symmetrisch, aber am Boden sehr schwer nachzuvollziehen.

Zu sagen wäre noch zu dieser Formation, daß sie wohl auch schon mindestens eine Woche alt ist und der Entstehungstag möglicherweise mit dem der Formation von Dörnberg zusammenfällt. Die meisten Halme sind schon wieder weit aufgestanden.

Trotzdem aber scheinen Eckhard Weber, mein Vater und ich selbst die bisher einzigen gewesen zu sein, die diese Formation betraten. Die Formation wies keineBesucherspuren auf, nichts war zertreten. Das liegt wohl daran, dass sie wirklich sehr versteckt liegt und kaum zu sehen ist. Sie liegt auch nicht einladend für Besucher wie die Dörnberg-Formation, bei der man das Auto gleich in der Nähe auf einer sehr wenig befahrenen, asphaltierten Straße stehen lassen kann und man es nicht weit bis zur Formation hat. Nein, hier bei der neuen Formation muß man sich wirklich über matschige Feldwege und sehr matschige Traktorspuren quälen ...

Dirk Möller, 25.5.2000


27.5.2000: Fotos (c) 2000 Ralf Ritter

Weitere Fotos (Luftaufnahmen von Wolfgang Schöppe) werden folgen...

Dirk Möller, 27.5.2000


Update: 28.5.2000

Nach mehreren Versuchen Anlauf ist es nun gelungen, eine erste brauchbare Skizze der Formation von Ehlen/Martinhagen anzufertigen. Sie ist vielleicht nicht 100% genau, gibt aber in etwa deren Charakter wieder.

Die Skizze ist wieder einmal von meinem Vater angefertigt worden, ich selber sah mich nicht in der Lage dazu. Für mich war die am Boden wirklich zu unübersichtlich, ich hatte es irgendwann einfach aufgegeben. Letzte Klarheit wird es natürlich erst durch die Luftaufnahmen von Wolfgang Schöppe geben.

Konstruktions-Skizze Skizze der Formation

Die Konstruktions-Skizze, derer sich mein Vater bedient hat, ist die sogenannte "Blume des Lebens". Sie ist das Grundmuster vieler Kornkreise.

Die Karte zeigt die genaue Lage der Formation (nur für Mitglieder).

Dirk Möller, 28.5.2000


Vorsicht! Bitte unbedingt den Bauern um Erlaubis fragen, wenn man das Feld betreten müchte. Sonst muß mit einer Anzeige durch den sehr aufgebrachten Bauern gerechnet werden.


[ BACK | NEW | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 | REGELN | REPORTS | CREDITS | HOME ]

Bitte beachten Sie unsere Regeln, wenn Sie einen Kornkreis besuchen und betreten möchten.


WebAdmin@FGK.org