Kornreis bei Schmedshagen/Stralsund
Gemeldet am 3. Juni 2000


(Letzes Update: Wednesday, 21-Apr-2004 13:11:05 CEST )


Klicken Sie auf die kleinen Bilder für eine Vergrößerte Darstellung.


(c) 2000 Sven Ziegenhagen

Am 3. Juni 2000 hat uns Stan Christiansen folgende Kornkreismeldung per e-mail geschickt:


Es wurde wieder eine Formation bei Stralsund gesichtet. Diese Formation liegt in der Nähe von Schmedshagen bei  Stralsund (Ortseingang Schmedshagen von Stralsund aus kommend auf der rechten Seite) ca. 1km Luftlinie entfernt von der Formation Stralsund/Kedingshagen.

Die Formation Schmedshagen ist von der Straße aus nicht zu erkennen. Vom Feldrand aus läßt es sich erahnen.

Diese Formation ist ca 200-300m lang. Sie besteht  aus ca. 3 Balken mit einer Länge von ca.  20-50 m und einer Breite von  2-5m, einem  Kreis ca 20m Durchmesser mit Umrandung ca. 50m Durchmesser  und weiteren 8-10 Kreisen verschiedener Durchmesser.

Und jetzt noch zu den Formationen Kedingshagen und Brandshagen : Nach meiner Besichtigung der KK in der Nähe von Stralsund mußte ich feststellen dass eure Beschreibungen auf der FGK Homepage nicht genau der Realität entsprachen. Die Formation  Kedingshagen/Stralsund besteht aus einem Kreis von ca. 30m Durchmessern, zwei Balken die nicht die gleiche Breite besitzen und auch nicht gegenüberliegen.

An der Außenseite des 30m-Keises befinden sich ca. 5 gleiche Kreise mit ca. 3m Durchmesser. Die Ränder der Formationen sind exakt und gerade. Das Korn ist in einer bestimmte Höhe umgebogen und richtet sich teilweise wieder auf. Dies trifft auch auf die anderen beiden Formationen zu.

Die Formation ähnelt von der Form her nicht der Formation Kedingshagen. Die Brandshagen-Formation besteht aus einem Kreis mit einer nicht geschlossen Umrandung  mit einem Durchmesser von ca 30m.

Aus dieser Formation gehen keine gleichen Bahnen nach Außen. An den Bahnen befinden sich Halbkreise, kleinere Kreise, kleinere
Balken. Die Bahn, an der sich die Halbkreise befinden, ist ca 50m lang.

Alle drei Formationen ähneln sich nur durch das in eine bestimmten Höhe gebogene Korn, das sich allmählich wieder aufrichtet.

Leider sind die Formationen Kedingshagen und Brandshagen schon sehr von Schaulustigen, die einfach so in die Formation trampeln, in Mitleidenschaft gezogen.

Fotos werden demnächst noch folgen.

3.6.2000  Stan Christiansen


Am 7. Juni 2000 berichtet die

Erneut rätselhafte Muster in Kornfeld

Landwirt aus Schmedshagen ist stocksauer

Schmedshagen (OZ) Bauer Peter Reck ist fassungslos, als er am Freitagmorgen nach Christi Himmelfahrt auf seinem Acker nach der Wintergerste sehen will. Mysteriöse Muster durchziehen den üppigsten Bestand seines Gerstenfeldes bei Schmedshagen.

   „Die haben mir 2000 Quadratmeter einfach runtergetreten“, sagt der 47-jährige Landwirt. Wer mit „die“ gemeint ist, weiß er auch nicht so genau. Der gebürtige Schleswig-Holsteiner hat aber seine Vermutungen.

   Wie zum Beispiel die Graffiti-Sprayer könnten die Täter Spaß daran haben, ihre symbolhaften Zeichen zu hinterlassen. Bauer Jörg Pommerening aus dem benachbarten Kedingshagen machte kürzlich bereits die gleiche schlechte Erfahrung (OZ berichtete). Anschließend wurde ein ähnliches Phänomen aus Brandshagen gemeldet.

   Die Kornmuster haben eine frappierende Ähnlichkeit: Ein großer Kreis mit einem Durchmesser von bis zu 30 Metern bildet das Zentrum der Abdrücke. Die symmetrisch angeordneten Seitenarme waren ebenfalls zu erkennen.

   „Überirdische Kräfte oder UFO's waren das ganz bestimmt nicht“, ist sich der bodenständig wirkende Bauer sicher. Der materielle Schaden dürfte sich auf ein paar tausend Mark belaufen, was Peter Reck sichtlich verärgert. „Bei Vandalismus zahlt mir die Versicherung keinen Pfennig“, meint er aufgebracht und will nun bei der Polizei eine Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

C. RÖDEL

Dies ist eine Kopie des Artikels der Ostsee-Zeitung vom 7. Juni 2000.

Stellungnahme des Webadmin: Die FGK kann nicht bestätigen, dass Kornkreise einen so großen Schaden anrichten. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass das Korn sich entweder wieder aufrichtet oder waagerecht weiter wächst und problemlos geerntet werden kann.


Der SPIEGEL berichtet am 8. Juni 2000:

"Ufo" zog seine Kreise

Bauer Peter Reck ist gar nicht gut gelaunt. Kurz vor der Ernte ist sein Gerstenfeld verwüstet worden. Ein großer Kreis zeichnet sich in der Mitte ab. "Die Ausbuchtungen an den Rändern sehen aus wie die....
Lesen Sie weiter im SPIEGEL-ONLINE

Bauer Reck im Kornkreis
(c) DPA


[ BACK | NEW | 2002 | 2001 | 2000 | 1999 | 1998 | REGELN | REPORTS | CREDITS | HOME ]

Bitte beachten Sie unsere Regeln, wenn Sie einen Kornkreis besuchen und betreten möchten.


WebAdmin@FGK.org